Schlagwörter

, , , ,

Es ist schon etwas länger her, da habe ich hier über Stefanie Ross berichtet.

Nun gibt es ja die neue Kategorie: Autorenvorstellung

und da möchte ich auch Stefanie noch einmal vorstellen, denn seit letztem Jahr hat sich ja einiges getan und ich kenne Stefanie dank Facebook nun auch besser. Auch ist sie im Mai bei der LoveLetter Convention  in Berlin dabei und ich freue mich schon sehr, sie dort endlich persönlich kennen zu lernen.

Nun, Lesungen sorgen bei Stefanie fast immer zu akutem Kreislaufversagen, da helfen nur leckere Rescue-Bonbons und die Unterstützung von Familie und Fans.

Steffi in Action

Aber bisher ist nicht wirklich etwas passiert. Nach jeder Lesung hat sie es doch wieder zurück an den PC geschafft um weiter an ihren Büchern zu arbeiten und uns damit zu erfreuen.

Steffis Schreibtisch

Zum Schreiben kam Stefanie durch eine Freundin, die ihre Reiseberichte so interessant fand, dass sie sie ermunterte, doch einmal etwas „Richtiges“ zu schreiben. So begab sich Stefanie an den PC und „Fatale Bilanz“ erschien im Juli 2012 beim Sutton-Verlag. Ein Regionalkrimi, der unter anderem im Hamburger Bankenviertel spielt. Da kennt sie sich ja aus, denn im Bankgewerbe liegt ihr Arbeitsplatz; hier fällt es ihr auch nicht schwer, Vorträge zu halten €;*).

Gleichzeitig mit „Fatale Bilanz“ erschien auch „Luc -Fesseln der Vergangenheit“ beim Lyx Verlag, zunächst als e-book, denn er musste beweisen, dass die Leserinnen das schwierige Thema Afghanistan auch mögen. Das hat er geschafft!

So stand der Veröffentlichung von „Jay – Explosive Wahrheit“  im Februar 2013 als Print und e-book nichts mehr im Weg. Der große Bruder hatte ihn ja bereitet und durfte ebenfalls im Juni 2013 als Print erscheinen. (Lassen wir Luc mal in dem Glauben, laut Stefanie war Jay von Anfang an als Print geplant. €;*))

Im August 2013 folgte der dritte Bruder „Rob – Tödliche Wildnis“Auf den vierten Bruder „Dom – Stunde der Abrechnung“, der im Juni 2014 erscheint, warten ihre Leser schon sehnsüchtig.

Über den geheimnisvollen fünften Bruder „Phil“ ist noch nichts bekannt. Vermutlich wird er wohl im Frühjahr 2015 erscheinen, aber wer weiß das bei ihm schon, sagt Stefanie.

Vorher dürfen wir uns auf eine Lyx e-book Novelle über „Scott“ im Mai 2014 freuen, Lucs besten Freund und ebenfalls ein NavySEAL. Die beliebtesten Protagonisten in „Scott“ werden wohl die Hasen …..- ups, das darf ich ja nicht verraten. Den Grund findet ihr dann am Ende der Vorstellung.

Auch die Reihe um die Hamburger Jungs aus „Fatale Bilanz“ wurde mit „Zerberus – Unsichtbare Gefahr“ im November 2013 bei Lyx fortgesetzt. Es wurde versucht, „Zerberus“ so anzugleichen, dass man „Fatale Bilanz“ nicht gelesen haben muss, allerdings gab es mehrere Leser, die angemerkt haben, dass man sich wie der Neue in der Gruppe fühlt, daher rate ich „Fatale Bilanz“ im Vorfeld zu lesen. Nicht nur um den Anschluss zu haben, sondern auch, weil es sich lohnt! €;*)

In „Riskante Weihnachten“, eine Novelle die im November 2013 im Hamburger Umfeld spielt und als e-book bei Lyx erschien, geht es übrigens um den KSKler Andi, meinem Lieblings(Neben)charakter aus allen Büchern, denn Andi taucht nicht nur bei den Hamburger Jungs auf, er schafft es auch immer wieder in die DeGrasse-Reihe.

Ihre Bücher, die teilweise in Afghanistan spielen, überzeugen durch ihre Authentizität. Dies liegt zum Einen daran, dass Stefanie diese Region schon besucht hat, zum anderen verfolgt sie auch die Berichterstattungen immer wieder kritisch.

Bei ihr wird deutlich – nicht jeder Afghane, der zu unkonventionellen Mitteln greift, um das Überleben seiner Familie zu sichern, ist ein „Taliban“. Auch hier gibt es, jenseits der wahren Terroristen, Gut und Böse.

Sehr deutlich wird dies an ihren beiden Protagonisten Hamid und Kalil, die eben einfach nur versuchen, für ihr Dorf das Beste zu erreichen. Dies bedeutet eben auch, manchmal gute Mine zum bösen Spiel zu machen und trotzdem nach einem positiven Ausgang zu suchen. Sie zeigt einfach, wie schwer es für die Menschen in dieser Region ist, mit dieser Problematik umzugehen.

Bei der Frage nach ihrem Lieblingsbuch musste Stefanie passen. Es sind einfach zu viele, selbst die Aufzählung würde schon jeden Rahmen sprengen, sagt sie. Daher gibt es noch ein Bild von ihr mit ihrem Maskottchen, dass man von ihrem Facebook-Profil her kennt.

Steffi

Fazit: Für mich ist Stefanie Ross eine der besten Neuentdeckungen der letzten Jahre, mittlerweile eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen und ich freue mich schon jetzt auf alle kommenden Bücher, da mir ihre bisherigen schon viele schlaflose Nächte beschert haben, andere Leser ihren Bus verpasst haben und Stefanie einfach eine sehr liebe und sympathische, sehr geduldige Autorin ist.

Und gerade weil Stefanie so lieb ist, darf ich heute etwas ganz besonders verlosen, nämlich die Namensgebung einer Nebenrolle in „Scott“!

Also, wenn ihr möchtet, dass entweder ein etwas knorriger Beamter der Mordkommission oder eine etwas (liebenswert!) verrückte Zeugin (orignal Wortlaut Stefanie Ross €;*) ) euren (oder von euch gewünschten) Namen trägt, dann beantwortet mir einfach folgende Frage:

Wie lauten die Namen der Hasen aus Scotts Buch, über die Stefanie bei Facebook immer erzählt?

A) Clive und Jay

B) Bugs Bunny und Spotty

C) Jessica und RogerRabbit

Wenn ihr sie lieb fragt, hilft sie vielleicht!

Schreibt mir die richtige Antwort einfach bis zum 03.03.2014, 18 Uhr in die Kommentare und fügt auch gleich den Namen mit hinzu, den die von euch gewählte Figur tragen soll. (Bitte keine Fantasienamen, sie sollen ja in die Geschichte passen)

Die Auslosung erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Teilnahme ab 18 Jahre.

Hier noch einmal eine genaue Auflistung ihrer Bücher mit Verlinkung zu vorhandenen Rezensionen:

Fatale Bilanz, Sutton Verlag, Juli 2012

Luc – Fesseln der Vergangenheit, Lyx, e-book Juli 2012, Print Juni 2013

Jay – Explosive Wahrheit, Lyx, Februar 2013

Rob – Tödliche Wildnis, Lyx, August 2013

Zerberus – Unsichtbare Gefahr, Lyx, November 2013

Riskante Weihnachten, Lyx, e-book November 2013

Scott – Eine DeGrasse Novelle, Lyx, e-book, Mai 2014

Dom – Stunde der Abrechnung, Lyx, Juni 2014

20140302_224128

Bei meinen Recherchen habe ich Informationen durch Stefanie Ross‘ offizielle Autorenseite und ihr Profil bei Facebook erhalten, bin aber auch bei einem Interview  auf der Seite Literaturschock fündig geworden.

Doch die meisten Informationen stammen von Stefanie Ross selbst, dafür möchte ich mich noch einmal ganz doll bedanken!!!!!